Zertifizierte Qualität im verfahrenstechnischen Anlagen- und Rohrleitungsbau

Zertifizierung Qualitätsmanagement

Wir haben unseren Qualitätsstandard weiter ausgebaut. Seit 12.12.2011 ist unser Betrieb ISO 9001:2008 zertifiziert.

Interne Fertigungskontrolle mit Überwachung der Abnahme (Modul A2) nach Richtlinie 2014/68/EU

Geltungsbereich: Rohrleitungen und Druckbehälter Kategorie II
Scope of examination: Piping and pressure vessels of category II

Kennnummer: CE2395

Der Hersteller ist nach Prüfung der Voraussetzungen berechtigt, für die von ihm im Rahmen des Geltungsbereichs hergestellten Druckgeräte die CE-Kennzeichnung mit der Kennnummer CE2395 zu verwenden.

Arbeitsprüfungen vom Schweissverfahren (Orbital und Hand)

Für die Herstellung von Bauteilen im geregelten Bereichen und bei anspruchsvollen Bauteilen ist die Qualifikation von Schweissverfahren eine Voraussetzung.

Die Zertifizierung und Prüfung für metallische Werkstoffe ist in der EN ISO 14732 und EN ISO 15613/AD 2000 HP 5/2 definiert. Die Qualifikation von Schweissverfahren nimmt Bezug auf die Firma.

Die bestandene Qualifikation liefert eine wesentliche Grundlage dafür, dass der angewendete Schweissprozess den Anforderungen gerecht wird.

Insbesondere ist der Nutzen der Verfahrensprüfung u. a. dann gegeben, wenn die Werkstoffeigenschaften im Schweissgut und in der wärmebeeinflussten Zone nicht klar oder kritisch sind.
Die Norm ist für alle Verfahren und deren Mechanisierungsmöglichkeiten (manuell, mechanisch, automatisch) anwendbar. Die Schweissanweisung der Verfahrensprüfung beinhaltet generell folgende Angaben:

  • Schweissprozess (Beschreibung und Ablauf)
  • Grundwerkstoff (Werkstoffgruppe)
  • Geometrie des Prüfstücks
  • Schweissnaht (Gestaltung, Vorbereitung)
  • Wärmebehandlung
  • Materialprüfung (Art, Lageplan)
  • Vorrichtungen